Geschäftsbericht 2015

Leitidee

EINLEITUNG • VORWORT

  • EINHEITLICHER AUSSENAUFTRITT DER GRUPPE
  • ZAHLREICHE SYNERGIEN DER STANDORTE NUTZEN
  • KNOW-HOW UND ENERGIEN BÜNDELN

Die technotrans-Unternehmensgruppe wächst in vielerlei Hinsicht. Auf der einen Seite sprechen wir von einem Wachstum, das sich in Umsatz und Ergebnis, Aufträgen, Personal oder in unserem Produktportfolio widerspiegelt. Auf der anderen Seite wachsen wir als Unternehmensgruppe enger zusammen. Dazu zählen die zahlreichen Synergien unserer Standorte, die gemeinsamen Innovationen und der immer engere Austausch in zahlreichen Prozessen bis hin zum ständigen Dialog der Mitarbeiter. Dies zeigt sich auch in unserer neuen einheitlichen Außendarstellung, mit der wir für unser Zusammenwachsen ein weithin sichtbares Zeichen setzen. Auf den folgenden Seiten geben wir Ihnen einen Einblick, wie sich diese beiden Lesarten unseres Slogan „growing together“ in der täglichen Arbeit darstellen und wieso wir davon überzeugt sind, dass sie untrennbar zusammengehören, da sie maßgeblich zum Erfolg der technotrans-Unternehmensgruppe beitragen.

Mit der Veröffentlichung unseres Geschäftsberichts beginnen wir ein neues Kapitel in der Kommunikation. Erstmals zeigen sich alle Standorte und Produkte in einem einheitlichen Erscheinungsbild. Das ist kein Selbstzweck. Seit mehreren Jahren sind Unternehmen wie die KLH Kältetechnik GmbH, die gds GmbH und die Termotek GmbH ein Teil der technotrans-Unternehmensgruppe. Ebenso lange sind wir Full-Liner für Kühlanlagen in zahlreichen Branchen wie der Laser- und Werkzeugmaschinenindustrie oder der Batteriekühlung. Das bedeutet, dass wir mit unserem Produktportfolio den gesamten Leistungsbereich für Kühlsysteme abdecken. Gleichzeitig stehen wir unseren Kunden von der Beratung über die Entwicklung und Inbetriebnahme bis zur Wartung sowie Nachrüstung kompetent zur Seite. Wir bieten alles aus einer Hand und zeigen diesen umfassenden Anspruch ab sofort auch allen durch unsere einheitliche Außendarstellung.

Member of the technotrans group

Um dieses Selbstverständnis jeden Tag in der Praxis zu belegen, schulen wir alle Mitarbeiter vom Vertrieb bis zum Service intensiv und standortübergreifend. Zwar behalten wir die Vorteile dezentraler Strukturen bei, um weiterhin flexibel und schnell zu entscheiden, wenn es notwendig ist. Gleichzeitig nutzen wir zahlreiche Synergien: Ein übergreifendes Lieferantenmanagement, ein kompetenter Vertrieb für die gesamte Produktpalette und das weltweite Servicenetzwerk für alle technotrans-Lösungen sind nur eine kleine Auswahl an Beispielen. Noch anschaulicher wird der große Nutzen des Zusammenwachsens bei unserem Messeauf-/Abbauteam, das 2015 erstmals im Einsatz war. Die Mitarbeiter sind Experten auf ihrem Feld und stellen diese Expertise in den Dienst aller Standorte. Ein zweites Beispiel aus der Praxis ist die Gruppen- bzw. Matrixzertifizierung, die es uns erlaubt, unser Qualitätsmanagement-System für die Unternehmen einfacher und effizienter zu gestalten, da ein Zertifikat nicht an allen Standorten und für jedes Produkt neu erbracht werden muss.

Auf den nächsten Seiten zeigen wir am Beispiel jedes Unternehmens der Gruppe auf, welchen Beitrag es zum gesamten Wachstum beigetragen hat und wie dabei bestehende Strukturen in ein gemeinsames Ganzes integriert wurden. Unser Ziel, Umsatz und Ertrag auch in den kommenden Jahren weiter zu steigern, ist unseres Erachtens ebenso Aufgabe der gesamten Gruppe wie auch jedes Einzelnen. Dafür schaffen wir die Rahmenbedingungen und stellen unser Know-how und unsere Energie in den Dienst der gesamten technotrans-Unternehmensgruppe.

TECHNOTRANS AG • SASSENBERG

  • WEITERE POSITIVE ENTWICKLUNG
  • DRUPA WIRFT IHRE SCHATTEN VORAUS
  • SCHWUNG FÜR DIE UNTERNEHMENSGRUPPE NUTZEN
Technotrans Logo

Den Kern unserer Unternehmensgruppe bildet die technotrans AG mit ihrem Stammsitz in Sassenberg in Westfalen. Hier sitzt neben der Kühltechnik für neue Märkte zudem die Kompetenz für die Peripherie im Bereich Druck. Unsere aufeinander abgestimmten, modularen Systeme, optimieren die Produktion im Offset-, Digital- als auch Flexodruck. Im vergangenen Geschäftsjahr entwickelte sich dieser Unternehmensbereich wie erwartet positiv. Unsere Strategie ist auf eine nachhaltige, am Ergebnis orientierte Entwicklung ausgerichtet. Wir sind in einigen Bereichen bereits der technologische und ökonomische Marktführer weltweit. Wo das noch nicht der Fall ist, streben wir diese Position langfristig an.

Im vergangenen Jahr war es zum einen der Bereich des Offsetdrucks, in dem wir weitere Marktanteile gewinnen konnten, zum anderen, und erfreulicherweise noch stärker – im Bereich des Digital- und Flexodrucks. Erwartungsgemäß setzten sich in diesem Markt bestehende Trends fort, womit wir auch in den kommenden Jahren rechnen. In diesem Bereich wird die technotrans AG weiter wachsen. Zudem bietet die Werkzeugindustrie im 3D-Druck noch zahlreiche Chancen für uns. So ist es uns 2015 gelungen, unsere Produkte für Filtration und Kühlung in diesem Markt zu positionieren. Wir konnten außerdem den Bereich der Lasertechnologien erfolgreich ausbauen. In diesem dynamischen Umfeld erschließen wir uns durch bestehende und weitere Innovationen in der Zukunft zahlreiche Neukunden. Unsere Sprühbeölung entwickelte sich hervorragend, sodass wir in diesem Jahr diesen Produktbereich ausbauen werden. Insgesamt generieren wir mit unseren Produkten für die Werkzeugmaschinen und Metallbearbeitung sehr erfolgreich ein kontinuierliches Wachstum.

Im Segment der Energiespeicherkühlung – sowohl mobil als auch stationär – haben wir im vergangenen Jahr mehrere Aufträge abgewickelt. Auch hier konnten wir durch unser Zusammenwachsen mit den Kollegen der Termotek GmbH und der KLH Kältetechnik GmbH das Portfolio zum Full-Liner weiter ausbauen. Das Know-how im Gruppenverbund ist dabei sehr hilfreich. Erfahrung und kreative Ideen fließen nicht nur in eine Richtung. Alle Mitarbeiter der Gruppe profitieren kontinuierlich durch den täglichen Austausch im operativen Geschäft, aber auch von gemeinsamen strategischen Aktivitäten. Synergien in zahlreichen Bereichen steigern zudem unsere Effizienz.

Technotrans Vorstand

In der Gruppe entstehen viele neue Entwicklungen und spannende Anwendungsfelder. Die technotrans Anlagen und Systeme versorgen heute nicht nur stationäre, also fest installierte Energiespeicheranlagen, sondern fahren beispielsweise auch auf Straßenbahnen und Bussen mit. In diesem Bereich werden auch in den nächsten Jahren weitere neue Projekte und Folgeaufträge auf uns zukommen. Im vergangenen nahmen wir aufgrund dieser Erfolge mit unseren mobilen Kühllösungen zum ersten Mal an der Messe busworld in Belgien teil und freuen uns in diesem neuen Umfeld über das rege Interesse an unseren Produkten.

Bereits heute wirft die für den Drucksektor wichtigste Messe drupa, die im Sommer 2016 in Düsseldorf stattfinden wird, ihre Schatten voraus. technotrans spielt bei vielen der Produktvorstellungen unserer Kunden eine wichtige Rolle. Im Printgeschäft sind wir weiterhin sehr gut aufgestellt. Natürlich werden wir uns 2016 nicht auf diesen Erfolgen ausruhen, sondern den Schwung nutzen, um mit der gesamten Gruppe zu wachsen.

Technotrans Gebäude Abends

GDS GMBH • SASSENBERG

  • FULL-SERVICE FÜR TECHNISCHE DOKUMENTATIONEN
  • VON DEM KNOW-HOW ALS GRUPPE PROFITIEREN
  • NACHHALTIGER UND GEMEINSAMER ERFOLG
Blauer Kasten, gds Logo, Mitlgied gds

Das älteste Mitglied unserer Unternehmensgruppe ist die gds GmbH. Das Tochterunternehmen erwuchs im Jahr 2009 aus der technotrans-Abteilung für Technische Dokumentation. Sieben Jahre später ist die gds-Gruppe nicht nur zum internen und externen Full-Service-Dienstleister, sondern auch zum eigenständigen Software-Anbieter gewachsen. Dass die Expansion von Anfang an der richtige Schritt war, belegt der messbare und kontinuierlich wachsende Erfolg dieser Unternehmenstochter. Unsere Strategie, beständig an Neuerungen und Verbesserungen zu forschen und diese dann zunächst unternehmensintern zu verbreiten, bevor auch die gds-Kunden davon profitieren, hat sich als richtig erwiesen.

Gds Mitglieder
Zertifikat

Die Mehrwerte der gds-Gruppe haben sich auch 2015 wieder bezahlt gemacht. Durch die Entwicklung unseres eigenen Redaktionssystems docuglobe, das wir nach dem Spin-Off bis zum Marktstandard gebracht haben, erzielen wir in der Gruppe genau den Effekt, mit dem wir heute bei gds-Kunden werben: Wir sparen Zeit und Geld bei der Redaktionsarbeit. So werden von der gds GmbH sämtliche Technische Dokumentationen von der Betriebsanleitung bis zur Aufbaubeschreibung für die gesamte Gruppe erstellt. Zudem profitieren mittlerweile bereits über 2.000 Anwender in rund 400 verschiedenen Unternehmen als Kunden jeden Tag vom Know-how der gds und von der fortlaufenden Forschungs- und Entwicklungsarbeit, die hier geleistet wird. Längst hat sich die externe Vermarktung von Software und Services der gds vom zweiten Standbein zum Kerngeschäft gewandelt. Durch markteigene Zyklen gestaltete sich der Start ins Geschäftsjahr 2015 für die gds jedoch zunächst verhältnismäßig schwierig. Diese Schwächen konnten aber insbesondere im zweiten Halbjahr durch eine Vielzahl von Vertriebserfolgen wieder ausgeglichen werden, sodass die Gesamtbilanz des Geschäftsjahres positiv ausfällt.

Mitglieder gds

Als besonderes Highlight des zurückliegenden Jahres durften wir uns über die Auszeichnung der gds-Lösung „authordesk“ mit dem IT-Innovationspreis freuen, der alljährlich von der Initiative Mittelstand vergeben wird. Die Jury hat dabei die von gds neu eingeführte Autorenunterstützung mit der Auszeichnung „Best of 2015“ in der Kategorie Branchensoftware gekürt. Eine zusätzliche strategische Erweiterung des Redaktionssystems docuglobe setzte gds in Gestalt des neuen Moduls „CE-Expert“ um. Das Feature erleichtert produzierenden Unternehmen die Einhaltung relevanter Gesetze, Richtlinien und Normen bei der Erstellung Technischer Dokumentationen. Zudem hat gds das Beratungsportfolio ausgebaut: Die Kernaufgaben des neuen Geschäftsfeldes „Service Consulting“ liegen in den Bereichen Beratung und Integration. Das Spektrum reicht von der Systemeinführung unseres Redaktionssystems docuglobe bis hin zur Implementierung von CE-relevanten Prozessen wie Konformitätsbewertungen, Risikobeurteilungen oder Normenrecherchen. Mit den oben genannten Erweiterungen des Leistungsportfolios gehen wir gut gerüstet in das neue Geschäftsjahr. Die Zukunft bietet für die gds-Gruppe als Teil der technotrans-Unternehmensgruppe zahlreiche Chancen, die wir nutzen werden, um gemeinsam weiter zu wachsen. Ohne die durch Offenheit und partnerschaftliche Zusammenarbeit geprägte Unternehmenskultur wäre dieser Erfolg der gds nicht möglich gewesen. Immer wieder neu dazu lernen zu können, den Horizont zu erweitern und sich jederzeit eng an den Bedürfnissen des Kunden zu orientieren – das sichert unseren nachhaltigen, gemeinsamen Erfolg.

TERMOTEK GMBH • BADEN-BADEN

  • POTENZIAL FÜR NEUKUNDENGEWINNUNG NUTZEN
  • ENTWICKLUNG EINES NEUEN STEUERUNGSKONZEPTES
  • VON VORTEILEN DES LEAD-BUYER-SYSTEMS PARTIZIPIERN
termotek Logo

Effektiv kühlen in sensiblen Anwendungen: Die Termotek GmbH fertigt in Baden-Baden Systeme zur Kühlung von Lasern im Wissenschafts-, Medizin- und Laborbereich. Sie ist seit 2011 ein Teil der technotrans-Unternehmensgruppe und erzielte seither ein Umsatzwachstum von mehr als 100 Prozent. Damit leistet Termotek einen signifikaten Beitrag zu unserem großen Erfolg. Die 70 Mitarbeiter der Termotek arbeiten inzwischen eng mit den anderen Kollegen in der Unternehmensgruppe zusammen und generieren so vielfältiges neues Wachstum durch Projekte, die nur gemeinsam umzusetzen sind. Auch in diesen Erfolgen zeigt sich, dass die Full-liner-Strategie der technotrans-Unternehmensgruppe aufgeht.

Im vergangenen Jahr hat sich die Termotek GmbH erneut auch wirtschaftlich sehr gut entwickelt. Das lag vor allem daran, dass wir international gut aufgestellt sind und die vorhandenen Potenziale zur Neukundengewinnung nutzen konnten. Eine Reihe von Projekten belegt unsere Innovationskraft. Neue Produkte wurden unter anderem für die Scannertechnik entwickelt und vermarktet. Sie trugen erheblich zum Umsatzwachstum bei. Scannertechnik wird heute weltweit im Sicherheitsbereich zum Beispiel in Flughäfen eingesetzt. Hier liefert die Termotek GmbH die Kältetechnik für einen der Weltmarktführer. Dadurch konnte der Umsatz dieses Geschäftsbereiches ausgebaut werden.

Termotek werkstätte

Für die wichtigste Branchenleitmesse Laser World of Photonics, die alle zwei Jahre in München stattfindet, stellte die Termotek GmbH erstmalig unsere neue Steuerung vor. Dieses neue, modular aufgebaute Steuerungskonzept wurde von technotrans und Termotek gemeinsam entwickelt und wird zukünftig in der gesamten Gruppe eingesetzt. Dieses Beispiel zeigt, dass die gemeinsame Arbeit viele Vorteile hat, da dieses Entwicklungsprojekt alleine nur schwer umsetzbar gewesen wäre. Da, wo es möglich ist, oder Marktgegebenheiten es erlauben, sind gemeinsame Entwicklungen von Komponenten und Produkten, die wiederum in der Gruppe verwendet werden können, ein strategisches Ziel. Die Lösungen können zumeinst in verschiedenen Branchen eingesetzt werden und schaffen weiteres Wachstumspotenzial für die kommenden Jahre. Damit zeigt sich an konkreten Erfolgen, wie stark wir nur gemeinsam zusammen wachsen.

Inventur

Der Bereich Service der Termotek GmbH wurde im Geschäftsjahr 2015 beispielsweise um ein Reparatur-Zentrum in Asien erweitert. Unsere Dienstleistungen haben wir ausgebaut und dadurch noch schnellere Reaktionszeiten etabliert. Damit reagieren wir flexibler auf Kundenwünsche und Entwicklungen am Markt. In der Produktion haben wir ein Lean-Management-Projekt eingeführt, um unsere Lieferzeiten weiter zu verkürzen und so schlank wie möglich zu produzieren.

Es wächst somit mehr und mehr zusammen, was zusammen gehört. Getragen wird diese Entwicklung von den Mitarbeitern an allen Standorten, die offen für neue Strukturen sind. Auch das Lieferantenmanagement wächst zusammen, und von den Vorteilen unseres Lead-Buyer-Systems partizipieren alle. Der federführende Einkauf der technotrans AG schlägt sich dank Skaleneffekten direkt in Kostenreduktionen für jede einzelne Unternehmenstochter nieder, wovon auch die Termotek GmbH profitiert. Die Aussichten für uns sind daher sehr gut: Wir erwarten ein weiteres Wachstum der Termotek GmbH gemeinsam mit der technotrans-Unternehmensgruppe in diesem Jahr.

KLH GMBH • BAD DOBERAN

  • SPEZIALISTEN FÜR INDUSTRIEKÜHLUNG
  • SCHNITTMENGE BEI LIEFERANTEN
  • PRODUKTÜBERGREIFENDE KUNDENBETREUUNG
klh Logo

Seit 2013 ist die KLH Kältetechnik GmbH ein Teil der technotrans-Unternehmensgruppe. Seitdem haben sich die universellen Kühlsysteme von 0,8 bis 300 Kilowatt ebenso wie effiziente Industriekühlungen von bis zu 1 Megawatt als optimale Ergänzung für unser Produkt-Portfolio erwiesen. Umgekehrt profitiert der Standort in Bad Doberan in Mecklenburg-Vorpommern vom weltweiten Service-Netzwerk und dem Vertrieb der gesamten Gruppe. Diese Entwicklung fand auch 2015 ihre erfolgreiche Fortsetzung. Zusammen mit der technotrans AG fertigt die KLH Kältetechnik GmbH nicht nur am jeweiligen Stammsitz in Deutschland, sondern auch gemeinsam in Taicang in China. Zudem sind die Spezialisten für Industriekühlungen ihrerseits Teilelieferant für die technotrans AG. Davon profitiert die Gruppe vor allem bei der Fertigung besonderer Baugruppen in kleinen Stückzahlen. Statt auf externe Zulieferer angewiesen zu sein, können wir so kostengünstiger und schneller reagieren. Das macht uns flexibler. Wo wir aber weiterhin auf verlässliche Partner bauen, erzielen wir durch Schnittmengen bei Lieferanten erneut Größenvorteile.

klh schweißen

Das Zusammenwachsen im Service ermöglicht heute eine produktübergreifende Betreuung unserer Kunden in der ganzen Welt. Das macht uns auch für die Unternehmen interessant, die zu den führenden Herstellern ihrer Branche zählen. Globale Präsenz zeigen wir auch auf Messen, zuletzt bei der Laser World of Photonics in Shanghai. Die Fachbesucher waren durchweg begeistert, und das stimmt uns sehr positiv für die kommenden Jahre.

klh Rohre

Doch wir teilen uns nicht nur einen Produktionsstandort, sondern auch den Service. In Sassenberg wurden darüberhinaus gemeinsam mit KLH Entwicklungsprojekte vorangetrieben. Mit den gebündelten Ressourcen für Forschung und Entwicklung, über die ein Unternehmen alleine nicht verfügen könnte, erreichen wir unsere Ziele schneller und reagieren noch flexibler auf die Erfordernisse der Märkte. Ebenfalls direkt profitieren konnte die Gruppe im Bereich der Werkzeugmaschinen von den Erfahrungen der KLH Kältetechnik GmbH. Mit dem Eintritt in diese Branche konnten neue Kunden gewonnen werden, die zuvor nicht im Fokus standen.

klh Kältetechnik

Für uns ist es daher nur folgerichtig, den eingeschlagenen Weg weiterzugehen. Die KLH Kältetechnik beschäftigt am Stammsitz in Bad Doberan und Taicang heute 119 Mitarbeiter und konnte ihren Umsatz, seitdem sie 2013 Teil der Gruppe wurde, um 17 Prozent steigern. In den kommenden Monaten und Jahren rechnen wir mit weiterem Wachstum. Der Eintritt in neue Märkte sowie der Ausbau des Geschäfts in Branchen, in denen die Kühllösungen seit Jahren etabliert sind, werden dabei die beiden tragenden Säulen sein. Zugleich wachsen wir weiter zusammen und profitieren gemeinsam von starken Teams in Vertrieb, Service und Entwicklung. Der ständige Dialog der Mitarbeiter an allen Standorten und die enge Zusammenarbeit erzeugen immer wieder neue Ideen und machen uns als Gruppe noch innovativer. In nur drei Jahren konnten wir gemeinsam zeigen, welche Potenziale sich durch hervorragende Produkte, funktionierende Strukturen und vor allem den Willen für ein Miteinander in der täglichen Arbeit heben lassen. Aufgrund all dieser Tatsachen hat sich die KLH Kältetechnik GmbH zu einem wichtigen Bestandteil innerhalb der technotrans-Unternehmensgruppe entwickelt.

TECHNOLOGY • SERVICES

  • HOCHWERTIGER SUPPORT IN ALLEN MÄRKTEN
  • EINHEITLICHES LIEFERANTENMANAGEMENT
  • ZUSAMMENWACHSEN FÜR MEHRWERTE

Das Service-Geschäft trägt maßgeblich zum Erfolg des Konzerns bei. Alle Unternehmen profitieren von unserem weltweiten Service-Netzwerk, mit dem wir jederzeit beratend oder helfend für unsere Kunden vor Ort sind. Inzwischen bieten wir für sämtliche Produkte der technotrans-Unternehmensgruppe den gleichen hochwertigen Support in allen Märkten. Dadurch konnten wir in der Vergangenheit für die Produkte der Termotek GmbH als auch der KLH Kältetechnik GmbH neue Kunden erschließen, die für den Weltmarkt produzieren und teilweise Exportquoten von über 90 Prozent vorweisen. Dieses Beispiel zeigt, wie wir durch die gruppenübergreifende Nutzung unserer Ressourcen Wachstum generieren. Ähnlich verhält es sich mit Kunden, die mehrere Kühllösungen in verschiedenen Einsatzbereichen benötigen. Dank der gezielten Akquisitionen der vergangenen Jahre und deren Integration in zentrale Prozesse ist die technotrans-Unternehmensgruppe heute ein Full-Liner, der technologische Lösungen für alle Anwendungsbereiche aus einer Hand anbietet.

Wir sind in der Lage, sämtliche Dienstleistungen von der Idee, über die Entwicklung, Produktion und Montage bis zur späteren Wartung oder auch Nachrüstung anzubieten. Neben der Präsenz vor Ort erhöhen wir ebenfalls ständig unsere Kompetenzen. Dazu etablieren wir übergreifende Strukturen, die allen Unternehmen der Gruppe zugutekommen. In Technologieforen stehen die relevanten Mitarbeiter in ständigem Austausch und reagieren so schnell und effizient auf neue Entwicklungen und Anfragen aus dem Markt. Gemeinsame Innovationskreise sorgen immer wieder für frische Ideen. Davon profitieren unsere bestehenden Prozesse genauso wie die Produktentwicklung. Für mehr Effizienz und schnellere Entscheidungen sorgen gemeinsame technologische Standards und Produktqualifizierungen.

Denn wir sind überzeugt, dass die wertvollste Ressource der technotrans Unternehmensgruppe das Know-how der Mitarbeiter ist. Daher investieren wir bewusst in den Ausbau dieser Ressource. In den vergangenen Jahren haben wir durch die konzernübergreifende Vermittlung und Zusammenführung von Kompetenzen bereits viel Potenzial an den verschiedenen Standorten heben können. Service sowie Forschung & Entwicklung können diese Effekte besonders gut nutzen. Dies sichert einerseits ein hohes Maß an Kundenzufriedenheit und verspricht zugleich für die kommenden Monate und Jahre kreative und am Markt ausgerichtete Produkte mit denen wir weiter wachsen können.

Diese Entwicklungen ermöglichen weitere strukturelle Vorteile wie ein einheitliches Lieferantenmanagement und viele neue Synergien bei Zertifizierungen und im Qualitätsmanagement. Die Unternehmensgruppe spart somit Zeit und Geld, was Investitionen in andere Bereiche ermöglicht. Dabei geben wir die Vorteile der dezentralen Strukturen nicht auf. Jeder Standort der technotrans-Unternehmensgruppe ist zugleich ein Spezialist und wird als solcher wahrgenommen. Diese Kompetenzen beispielsweise bei Anwendungen für Laser, Energiespeicher oder Werkzeugmaschinen präsentieren wir auf Messen und Kongressen weltweit. Unser Geschäftsbereich Druckindustrie profitiert weiterhin von etablierten Strukturen und entwickelt sich zeitgleich positiv.

2016 arbeiten wir weiter daran, die verschiedenen Bereiche von der Entwicklung über den Einkauf bis zum Service noch effizienter zu gestalten. Wir wachsen dort zusammen, wo es uns und unseren Kunden einen Mehrwert bringt.

MENSCHEN • WELTWEIT

  • MOTIVIERTE UND QUALIFIZIERTE MITARBEITER
  • ZAHLREICHE FORTBILDUNGSMÖGLICHKEITEN
  • KOMMUNIKATION DER MENSCHEN MITEINANDER

Die besten Produkte kann die technotrans-Unternehmensgruppe nur entwickeln, produzieren und verkaufen, wenn motivierte und qualifizierte Mitarbeiter jeden Tag gerne dazu beitragen. Dies ist bei uns der Fall. Dafür bieten wir an allen Standorten verschiedene Leistungen an. Diese reichen von zahlreichen Qualifizierungs- und Fortbildungsmöglichkeiten über die Gesundheitsförderung bis zu besonderen Veranstaltungen.

Die Gewinnung von Fachkräften und die Qualifizierung des Personals sind eine zentrale Herausforderung für alle mittelständischen Unternehmen. Die technotrans-Unternehmensgruppe ist bereits seit Jahren als vorbildlicher Arbeitgeber in der Region aktiv. Wir engagieren uns in zahlreichen sozialen Projekten und schaffen für unsere Teams eine angenehme und produktive Arbeitsumgebung.

Zusätzlich kooperieren wir mit den Schulen der Region, Fachhochschulen und Universitäten. Damit geben wir jungen Menschen die Chance, ihre Ideen und Energie in ein global tätiges Unternehmen einzubringen. Die ausgezeichneten Leistungen unserer Auszubildenden bestärken uns in diesem Weg. Angesichts des demografischen Wandels wird es in Zukunft immer wichtiger werden, ein attraktiver und zuverlässiger Arbeitgeber zu sein. Daran arbeiten wir mit einer Vielzahl von Maßnahmen.

2015 hat die technotrans-Unternehmensgruppe das Job-Bike eingeführt. Mit den Fahrrädern oder zeitgemäß auch mit E-Bikes kommen Mitarbeiter aus der Umgebung ohne Stau zur Arbeit. Dabei fördern sie ihre Gesundheit, sparen Geld für Auto oder Bus und schonen zugleich die Umwelt. Wer sich vor oder nach der Arbeit noch im Fitnessstudio bewegen möchte, erhält über technotrans zahlreiche Vorteile in Bezug auf die Mitgliedschaft. Dazu sparen unsere Kolleginnen und Kollegen beim Einkauf mit der Mitarbeiterkarte in zahlreichen Geschäften in der Umgebung bares Geld. 2015 haben wir standortübergreifend vergleichbare Möglichkeiten geschaffen und werden 2016 die Angebote für Alle auf die verschiedenen Tochterunternehmen ausweiten.

Ein zentraler Punkt für das Zusammenwachsen der technotrans-Unternehmensgruppe ist auch die Kommunikation der Menschen miteinander. Immer wieder wechseln Mitarbeiter für festgelegte Zeiträume den Standort und tauschen so Know-how und Erfahrungen aus. Davon profitieren auch unsere Kunden. Das gute Verständnis und die Freude am Dialog zeigte im Sommer 2015 unser Familienfest am Stammsitz in Sassenberg. Die Belegschaft der Termotek GmbH war fast vollständig angereist und gemeinsam wurde das sogenannte Open House zu einem vollen Erfolg.

Jetzt und in Zukunft sollen die Menschen gerne bei technotrans arbeiten. Unsere Mitarbeiter sind einzigartig und so sind es auch ihre Vorstellungen von einem guten Arbeitgeber. Von der Vereinbarung von Familie und Beruf über die Verwirklichung eigener Ideen im Arbeitsalltag bis zu einer leistungsgerechten Vergütung: Jeder hat andere Schwerpunkte und will gefördert und gefordert werden.

Diese Ansprüche zu erfüllen war und ist ein wichtiger Bestandteil unserer Unternehmenskultur.