Geschäftsbericht 2015

Nichtfinanzielle Leistungsindikatoren

Neben den finanziellen Kennzahlen haben die nachfolgend dargestellten nichtfinanziellen Leistungsindikatoren entscheidenden Anteil an dem nachhaltigen Erfolg des technotrans-Konzerns.

Nachhaltigkeit

technotrans bekennt sich zu den Prinzipien nachhaltigen Wirtschaftens. Die Führungsgesellschaft und ihre Tochtergesellschaften pflegen einen fairen und respektvollen Umgang mit Mitarbeitern, Lieferanten und Geschäftspartnern. Sie unterstützen den Schutz von Umwelt und Ressourcen und nehmen ihre gesellschaftliche Verantwortung wahr. Die Mitarbeiter sind dem Grundsatz verpflichtet, gesetzliche Regelungen und ethische Standards verbindlich einzuhalten. Bei technotrans übernehmen wir diese Verantwortung weltweit auf verschiedene Weise, z.B. mit unserem Bekenntnis zur Global Compact Initiative der Vereinten Nationen (UN) oder seit 2011 mit unserem gruppenweiten Verhaltenskodex. Dies geschieht immer im Einklang mit der Unternehmensphilosophie THINK-LEARN-ACT, die in der gesamten Unternehmensgruppe aktiv gelebt wird. Der UN-Global Compact ist eine strategische Initiative die sich für die Förderung von Corporate Social Responsibility und Nachhaltigkeit in Organisationen und Unternehmen einsetzt. Im Mittelpunkt stehen dabei zehn universell anerkannte Prinzipien aus den Bereichen Menschenrechte, Arbeitsnormen, Umweltschutz und Korruptionsbekämpfung.

technotrans ist bereits seit 2006 Mitglied dieser Initiative. Wir wollen aktiv daran mitwirken, deren Ziel, die Globalisierung sozial und ökologisch zu gestalten, nachhaltig umzusetzen und unsere Tätigkeiten und Strategien bewusst an diesen Standards ausrichten. Die Umsetzung der zehn Prinzipien stellt im Alltag eine permanente Herausforderung dar. technotrans setzt sich für den Schutz der Menschenrechte ein. Wir engagieren uns weltweit für die Einhaltung von Arbeitsnormen und kämpfen gegen Kinder- und Zwangsarbeit. Wir geben Jugendlichen durch qualifizierte Schülerpraktika die Möglichkeit, in den Schulferien unter Einhaltung aller gesetzlichen Regelungen die Arbeitswelt kennenzulernen, um sich darin besser beruflich orientieren zu können. In unseren Unternehmen dulden wir keinerlei, wie auch immer geartete Diskriminierungen (weder nach Geschlecht, Hautfarbe, Nationalität, Religion, sozialer Herkunft, Behinderungen, u. a.) von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Einem dahingehenden Fehlverhalten am Arbeitsplatz begegnen wir mit keinerlei Toleranz. Wir haben uns auch zum Ziel gesetzt, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu optimieren. Unsere Mitarbeiter werden ausschließlich aufgrund ihrer Qualifikation eingestellt – ohne Einschränkung. Dafür gibt es entsprechende Handlungsanweisungen, z. B. in Managementhandbüchern oder Compliance-Richtlinien, deren Einhaltung regelmäßig überprüft wird. Diese Überprüfung hat auch 2015 in unserer Unternehmensgruppe keine Abweichung bei der Umsetzung der Prinzipien in Bezug auf Arbeitsnormen und Menschenrechte ergeben. Wir (technotrans) sind international erfolgreich. Aber es gibt weltweit Schwache, die ohne unser aller Unterstützung keine Perspektive haben. Kinder und Jugendliche sind darunter die Schwächsten. Sie haben unsere Hilfe deshalb besonders dringend nötig. Deshalb ist technotrans seit 2011 aktiver Unterstützer von Friedensdorf International (Aktion Friedensdorf e. V.), weil hier eine sinnvolle und nachhaltige Arbeit geleistet wird, die für die Zukunft wichtig ist. Der Verein kümmert sich um Kinder aus Kriegs- und Krisengebieten und unterstützt sie mit medizinischer und psychologischer Hilfe, Bildung, Projekten und Hilfsgütern.

Beim Thema Umwelt schont technotrans durch sein wirtschaftliches Handeln bewusst Ressourcen. Wir entwickeln Technologien, die neue Standards setzen und dabei auf den Einsatz energiesparender Komponenten und schadstoffsenkender Lösungen ausgelegt sind. Aktuell sind wir auf einem erfolgversprechenden Weg bei nachhaltiger Energiespeichertechnologie für den stationären und mobilen Einsatz. Wir werden auch zukünftig in der Produktentwicklung und beim Ressourceneinsatz dem Umweltschutz und der Nachhaltigkeit einen hohen Stellenwert geben.

Korruption stellt überall eine Gefahr dar. Sie hemmt die Entwicklung, fördert Armut und ist für die Gesellschaft auf wirtschaftlicher und sozialer Ebene verheerend. Hohe Qualität und Zuverlässigkeit haben uns in den Märkten einen guten Ruf eingebracht und erleichtern uns immer wieder die Gewinnung neuer Kunden. Um potenziellen Schaden von unserer Unternehmensgruppe abzuwehren, setzen wir auf Transparenz und interne Kontrollmechanismen. Besonders viel Wert legen wir dabei auf die Einhaltung unserer weltweit gültigen und verpflichtenden Anti-Korruptionsrichtlinie.

Es gibt überall auf der Welt noch viele ungelöste Aufgaben. Deshalb werden wir uns auch in Zukunft im Rahmen unserer Möglichkeiten bei unseren Geschäftstätigkeiten und Strategien den Prinzipien des Global Compact verpflichtet fühlen und uns, wenn nötig, anpassen.

Mitarbeiter

Die Zahl der jeweils zum Ende des Geschäftsjahres beschäftigten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im technotrans-Konzern erhöhte sich von 781 auf 828. Von den im Berichtsjahr 2015 durchschnittlich 810 Beschäftigten arbeiteten 71 in Teilzeit. Dies entspricht einem Anteil von 8,8 Prozent.

Vorübergehenden Schwankungen in der Auftragslage konnte technotrans auch 2015 flexibel über Stundenkonten und Zeitarbeitskräfte begegnen, die nach Bedarf auf- oder abgebaut wurden. An den deutschen Produktionsstandorten zeigte sich im Berichtsjahr ein volumenabhängiger Kapazitätsaufbau in den fertigungsnahen Bereichen. Unter Berücksichtigung des geplanten Wachstums ist eine weitere Kapazitätsanpassung daher nur in Einzelfällen vorgesehen.

Der Umsatz pro Kopf stieg im Vergleich zum Vorjahr nur leicht von 146 T€ auf 152 T€. Damit liegt diese Kennzahl unter früher erzielten Marken und ist aus operativer Sicht noch nicht zufriedenstellend. Aus strategischer Sicht ist es jedoch weiterhin wichtig, qualifizierte Know-how-Träger für die Erschließung neuer Märkte und als Basis für zukünftiges Wachstum in der technotrans zu halten.

technotrans misst der Ausbildung traditionell einen sehr hohen Stellenwert bei. Zum einen sollen auch zukünftig Nachwuchskräfte vorrangig aus den eigenen Reihen rekrutiert werden. Zum anderen ist es sowohl im gesellschaftlichen wie auch im Unternehmensinteresse, frühzeitig auf die Herausforderungen des demografischen Wandels zu reagieren. Die Alterung der Gesellschaft und der Fachkräftemangel sind in der Praxis bereits abzusehen. Diese Entwicklung wird in den nächsten Jahren dynamisch weiter voranschreiten.
Die Zahl der Auszubildenden in der Unternehmensgruppe wuchs zum 31. Dezember 2015 auf 80 (Vorjahr: 77). In der technotrans AG, Sassenberg, lag die Anzahl mit 60 Auszubildenden etwas höher als zum Ende 2014 (56 Auszubildende). Damit erreicht die Ausbildungsquote in der Muttergesellschaft des Konzerns fast 14 Prozent. Hier werden gezielt zusätzliche Lehrstellen angeboten, um Abiturienten attraktive Alternativen zu einem „Studium im überfüllten Hörsaal“ anzubieten. Entsprechend vielseitig ist das Spektrum an Berufen, in denen technotrans mittlerweile ausbildet:

Seit vielen Jahren engagiert sich die technotrans AG überdurchschnittlich für die Ausbildung junger Nachwuchskräfte. Dieses Engagement zahlte sich erneut im Geschäftsjahr 2015 aus. Kevin Fislake (20), der 2011 seine Ausbildung als Mechatroniker für Kältetechnik bei technotrans begann, hat im Januar 2015 als Kammersieger seine Ausbildung abgeschlossen. Um während der Ausbildung den berühmten Blick über den Tellerrand zu werfen, unterstützt technotrans den Austausch der Auszubildenden mit ihren Kolleginnen und Kollegen in benachbarten Betrieben. Auch der fachliche Austausch innerhalb der Unternehmensgruppe soll zukünftig stärker forciert werden.

technotrans ist ein Technologieunternehmen. Das spiegelt sich auch in der Qualifikation der Mitarbeiter wider. Abgesehen von den Auszubildenden verfügen 40 Prozent der Beschäftigten über eine qualifizierte Ausbildung, 22 Prozent haben einen Abschluss als Techniker und 23 Prozent haben einen akademischen Abschluss. technotrans ist darüber hinaus auch ein junges Unternehmen: Rund 47 Prozent der Belegschaft sind jünger als 40 Jahre, nur 5 Prozent sind älter als 60 Jahre. Das Durchschnittsalter liegt knapp über 40 Jahren und ist damit gegenüber dem Vorjahr leicht gestiegen.

Die fachlichen und sozialen Kompetenzen der Mitarbeiter sind das wichtigste Kapital eines Unternehmens. Im Rahmen der Personalentwicklung wurden 2015 wieder interne und externe Schulungen sowie notwendige Weiterbildungsmaßnahmen für Mitarbeiter durchgeführt, um für die Anforderungen der Zukunft gut qualifiziert zu sein. Hier wird technotrans in den nächsten Jahren seine systematische Personalentwicklung fortsetzen. Neben Fachtrainings lag der Schwerpunkt im Berichtsjahr im Bereich der Führungs- und Nachwuchsführungsschulung.

Um es den Mitarbeitern einfacher zu machen, Beruf und Familie in Einklang zu bringen, hat technotrans am Standort in Sassenberg eine Kooperation mit einem städtischen Kindergarten aufgebaut und so flexible Betreuungsmöglichkeit für noch nicht schulpflichtige Kinder geschaffen. Dieses Angebot richtet sich besonders an Frauen, die ihre beruflichen Ziele während der Elternschaft nicht aus den Augen verlieren möchten.

Der Personalaufwand 2015 belief sich auf insgesamt 42,2 Millionen € (Vorjahr: 39,8 Millionen €). Der Anstieg resultiert zum einen aus der im Geschäftsjahr erfolgten Entgelterhöhung und zum anderen aus dem Kapazitätsaufbau in den wachstumstreibenden Technologiebereichen der Produktionswerke. Einmalige Leistungen anlässlich der Beendigung von Arbeitsverhältnissen reduzierten sich gegenüber dem Vorjahr deutlich von rund 0,9 Millionen € auf 0,1 Millionen €. Die Personalkostenquote (Personalaufwand im Verhältnis zum Umsatz) im Konzern betrug 34,3 Prozent (Vorjahr: 35,4 Prozent). Das Ziel ist es, zukünftig die Personalkostenquote weiter zu reduzieren.

Die Vergütung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der technotrans AG bemisst sich nach den jeweiligen Positionen im Unternehmen. Diese sind sogenannten Grades zugeordnet, für die wiederum bestimmte Vergütungsbänder vorgesehen sind. Jährliche prozentuale Entgelterhöhungen werden zwischen Vorstand und Betriebsrat ausgehandelt. Für das Geschäftsjahr 2016 wurden durchschnittlich 3,0 Prozent vereinbart.

Darüber hinaus ist die Erfolgsbeteiligung der Mitarbeiter mit der EBIT-Marge verknüpft. Ab einer EBIT-Marge von 5 Prozent ist die Ausschüttung eines Bonus vorgesehen für diejenigen, die keinen Anspruch auf eine Tantieme haben. Zusätzlich wurden erfolgsabhängige Entgeltkomponenten beispielsweise für Servicetechniker eingeführt. Seit 2014 gibt es an den deutschen Standorten für alle Mitarbeiter weitere Zusatzleistungen, wie z. B. eine arbeitgeberfinanzierte betriebliche Krankenversicherung, die durch ihren ergänzenden Versicherungsschutz die Versorgungslücken der gesetzlichen Krankenversicherung schließt. technotrans wird sich beim Thema Gesundheitsmanagement in Zukunft noch stärker engagieren.

Konzernweit erhalten Führungskräfte einzelvertraglich vereinbarte Boni (Tantiemen), die sich je zur Hälfte an der Erreichung von Unternehmenszielgrößen und an der persönlichen Leistung bemessen. Einen Teil der jährlichen Entgelterhöhungen erhalten sie in Form von Aktien. Andere Anreizprogramme, die Aktienkomponenten beinhalten, existieren nicht.

Unternehmenskommunikation

Die Unternehmenskommunikation der technotrans-Unternehmensgruppe umfasst das Management von Kommunikationsprozessen, die zwischen den Unternehmen und den externen Kunden, Dienstleistern etc. und internen Mitarbeitern ablaufen. Dabei geht es um die Positionierung von Produkten und Dienstleistungen am Markt als auch um die Schaffung von Akzeptanz und den Aufbau langfristiger Beziehungen zu den jeweiligen Zielgruppen des Unternehmens. Zu den Instrumenten der Unternehmenskommunikation innerhalb der technotrans-Unternehmensgruppe zählen unter anderem die klassische Werbung und Verkaufsförderung, Social Media, Corporate Identity, Mitarbeiterkommunikation und Investor Relations. Die klassische Werbung bleibt neben den mittlerweile etablierten Online-Medien ein wesentlicher Bestandteil im Marketing-Mix. Über Anzeigenwerbung in Fachmagazinen der jeweiligen Branchen wie Druck- und Laserindustrie, Stanz- und Umformtechnik, Werkzeugmaschinen und Batterie- und Umrichterkühlung wird der Bekanntheitsgrad der Gruppe weiter vorangetrieben. Pressemitteilungen als Produktinformationen und Anwenderbeiträge vervollständigen die Pressearbeit und liefern wichtige Details zu altbewährten oder auch neuen Produkten.

Messen haben in der Unternehmenskommunikation bei technotrans weiterhin einen hohen Stellenwert. Sie gehören als Marketinginstrument immer noch zum wichtigsten Medium in der B2B-Kommunikation. Messen führen zu Erfolgen, weil man hier Innovationen einem internationalen Fachpublikum präsentieren kann, sie einen direkten persönlichen Kontakt ermöglichen und Messebesucher zum überwiegenden Teil Entscheider sind. Der Messekalender der technotrans-Unternehmensgruppe in 2015 war sehr umfangreich und gliederte sich in Fachmessen, Fachtagungen und kleine Kongresse. Zum Auftakt fand im März 2015 die Laser World of Photonics in Shanghai/China statt. Dort hat die Unternehmensgruppe – bestehend aus technotrans, Termotek und KLH – ihre Lösungen im Bereich der Kühl- und Temperiertechnik für die Laserindustrie vorgestellt. Das Pendant zur Messe in China war die Laser World of Photonics in München/D, die im Juni stattgefunden hat. Die Messe findet alle zwei Jahre statt und richtet sich ebenfalls an das Fachpublikum rund um das Thema Laser. Gemeinsam stellte sich die technotrans-Unternehmensgruppe mit ihren beiden Töchtern als Full-Liner für Kühlanlagen in der Laserindustrie vor.
Die 12. Blechexpo war die Bühne für die neue Sprühbeölung spray.xact easy. Auf der internationalen Fachmesse für Blechbearbeitung in Stuttgart zeigte technotrans die Lösungen für die Stanz- und Umformtechnik. Das Unternehmen bietet Metallverarbeitern mit spray.xact verschiedene Versionen der etablierten Beölung ohne Sprühnebel. Zum ersten Mal präsentierte sich die technotrans AG auf der Fabtech, die im November in Chicago/USA stattgefunden hat. Auf der größten Fachmesse für die Blechbearbeitung in Nordamerika wurde das komplette Produktprogramm für die Beölung von Coilbändern, Platinen und Profilen gezeigt und Besucher konnten sich von spray.xact überzeugen. Auch in São Paulo/Brasilien feierten die Sprühbeölungssysteme eine erfolgreiche Premiere.

Im Jahr 2015 hat technotrans die Gelegenheit genutzt, das Unternehmen und die Produkte mit dem Schwerpunkt Print auf insgesamt zwei Fachmessen zu präsentieren. Dazu gehörte die Expográfica in Mexiko und die World Publishing Expo in Hamburg. Die Messe in Hamburg stand für technotrans ganz im Zeichen der Modernisierung von Rollenoffset-Druckmaschinen. Das Unternehmen präsentierte vom 5. bis 7. Oktober seine Peripherie für eine effizientere Ausnutzung etablierter Maschinen. Bei dem Messeauftritt standen vor allem der Einbau neuer oder der Austausch bestehender Sprühfeuchtwerke zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit im Vordergrund. Erstmalig stellte die technotrans AG auf der busworld 2015 ihre mobilen und stationären Kühllösungen vor. Auf der internationalen Fachmesse für Busverkehr vom 16. bis 21. Oktober im belgischen Kortrijk zeigte das Unternehmen seine speziell auf Busse zugeschnittenen Module für Energiespeicher-Kühlungen. Dabei im Fokus: flachbauende Kühlsysteme für Li-Ionen-Batterien, aber auch Rückkühler für Ladestationen und Umrichter. Die Energiespeicher-Kühlungen aus dem westfälischen Sassenberg fahren inzwischen mit großem Erfolg weltweit auf Straßenbahnen und Bussen mit oder kühlen Ladestationen bei Bahn- und Bus-Projekten. Auf kleineren und spezialisierten Veranstaltungen wie der Engineering Design Show in Coventry/UK, der Batterietagung in Aachen/D und zum dritten Mal auf dem Kongress Stanztechnik in Dortmund/D stellte technotrans seine technologischen Lösungen in der Laser- und Werkzeugindustrie sowie der Stanz- und Umformtechnik vor. Das Messejahr 2016 steht ganz besonders unter dem Einfluss der drupa in Düsseldorf/D. An insgesamt elf Messetagen im Juni präsentiert technotrans seine Lösungen für den Bogen-, Rollen-, Zeitungs-, Flexo- und Digitaldruck. Die Besucher können sich auf Exponate freuen, die eine innovative, zukunftsweisende Technologie aufweisen und schon jetzt vorbereitet sind auf zukünftige ERP-Richtlinien (energy related products) oder Ökodesign. Im weiteren Verlauf des Jahres stellt technotrans sich bereits zum zweiten Mal auf der InnoTrans, einer internationalen Fachmesse für Verkehrstechnik in Berlin, vor, die alle zwei Jahre stattfindet. Im Fokus der Präsentation stehen dort erneut die mobilen Kühlsysteme für Batterien sowie Rückkühler für Ladestationen und Umrichter. Die Elektromobilität hält mehr und mehr Einzug in den Alltag und die kundenspezifischen Kühl- und Temperiersysteme von technotrans haben sowohl bei Herstellern von Energiespeichern als auch bei Herstellern von Bussen und Straßenbahnen bereits großen Anklang gefunden. Um Interesse auf die Messepräsenz zu wecken, werden die Auftritte der Gruppe intensiv von PR-Maßnahmen begleitet. Zahlreiche Fachmagazine berichten vor, auf und nach den Messen über technotrans-Produkte.

Die rasante Entwicklung der Informations- und Kommunikationstechnik stellt die Unternehmenskommunikation vor immer neue Herausforderungen und Möglichkeiten. Soziale Netzwerke wie YouTube, Xing, LinkedIn, Facebook und Twitter haben die Kommunikationsstrategien und -formen längst verändert. Mittlerweile haben sich die Plattformen der technotrans in der Social-Media-Landschaft etabliert.

Das Motto des diesjährigen Geschäftsberichtes 'growing together' spiegelt sich auch im neuen Erscheinungsbild der technotrans-Unternehmensgruppe wieder. Der Außenauftritt wurde komplett überarbeitet. Die Gruppe wird zukünftig durch einen einheitlichen Markenauftritt als solche zu erkennen sein. Im Zentrum steht, neben den markanten Markenzeichen, die Farbsystematik. Mit ihr können vier unterschiedliche Kommunikationsebenen aus Marketing, Vertrieb, Produktpräsentation oder Unternehmensdarstellung flexibel nach den jeweils unterschiedlichen Bedürfnissen gestaltet werden und dennoch ein konsistenter Gesamteindruck des Corporate Designs bewahrt bleiben. Gezielt gesetzte Gestaltungselemente finden sich durchgängig wieder. Die Website stellt sich zukünftig im sogenannten 'Responsive Design' dar und erfüllt damit die aktuellen Anforderungen im Web. Das heißt, es erfolgt eine Anpassung der Seitenansicht auf das jeweilige Format des Ausgabegerätes: Desktop, Tablet oder Smartphone.

Gute Kommunikation und Informationen sind wichtige, wenn nicht sogar entscheidende Erfolgsfaktoren für die reibungslose Zusammenarbeit in und zwischen Organisationen. Kommunikation findet ständig statt! Während des Arbeitsalltages verarbeitet jeder vielfältige Informationen. Die interne Kommunikation der technotrans-Unternehmensgruppe findet standortübergreifend und sogar weltweit über das Intranet statt.

Die Aktien der technotrans AG werden seit März 1998 an der Börse gehandelt. Als Unternehmen, das dem Segment Prime Standard zugeordnet ist, müssen wir die höchsten Transparenzstandards erfüllen. Zur Investor-Relations-Arbeit gehört unter anderem die regelmäßige Finanzberichterstattung in deutscher und englischer Sprache. Im Oktober 2008 wurden die Aktien der technotrans AG von Inhaber- auf Namensaktien umgestellt. Seither ist es uns möglich, mit den Aktionären unserer Gesellschaft auch direkt zu kommunizieren. Die Kenntnis der Aktionärsstruktur ermöglicht uns darüber hinaus eine noch gezieltere Investor-Relations-Arbeit. Im Berichtsjahr wurde die Unternehmenskommunikation engagiert fortgeführt.

Transparenz und Glaubwürdigkeit sind die Eckpfeiler unserer Kapitalmarktkommunikation. Alle Veröffentlichungen stehen auch im Internet zur Verfügung. Unabhängig davon, ob jemand Aktionär ist oder nur Interessent, ob er oder sie viele oder wenige Aktien besitzt, werden ergänzend zu der schriftlichen Berichterstattung einzelne Aspekte in Telefonkonferenzen oder Einzelgesprächen erläutert und Fragen beantwortet. Das Ergebnis dieser offenen und nachvollziehbaren Informationspolitik ist ein von gegenseitigem Respekt geprägtes Vertrauensverhältnis zu allen Kapitalmarktteilnehmern, das für uns einen sehr hohen Stellenwert hat.